7/20/2016

[Classic Confessions - No. 8] "Nach welchen Kriterien entscheidet ihr euch für Klassiker-Ausgaben?"



Ich melde mich aus den wettertechnisch heute durchaus launischen Niederlanden mit einer neuen Classic Confessions-Frage zurück. "Launisch?", werden sich nun einige fragen, "Wie definierst du denn launisch, Antonia?" - Nun. Launisch. Wie sage ich es am besten? Ich sitze hier bei 36° und bin heute deshalb nach meinem Kurs nur so die Steigungen auf meiner Fahrrad-Strecke hochgekeucht, wobei es ungefähr fünf Minuten vor meinem Eintreffen in der Wohnung angefangen hat, aus heiterem Himmel zu hageln und zu gewittern. Okay. Also Gewitter und warm, das krieg ja selbst ich als Geo-Niete erklärt. Aber Hagel? Hagel? Ist das wirklich ein Ding im Sommer und ich bin einfach nur sehr uninformiert oder eskaliert die Fahrradnation? Ja? Nein? Vielleicht? Wir werden es nie erfahren. (Es sei denn, es befindet sich ein geografisch bewanderter Mensch unter meinen Lesern - der darf gern sprechen und dieses Phänomen erklären.)

Da es sich langsam wieder beruhigt hat mit den Wetterentgleisungen, sitze ich nun unter noch relativ stürmisch aussehenden, aber bisher regenlosen Himmeln und genieße von der Dachterrasse aus den Ausblick auf das Grün der Nachbargärten. Sehr schön, ich bin sicher, es würde euch gefallen, wenn ihr es sehen würdet. Aber manche Momente kann man nicht mit Kameras einfangen und deshalb überlasse ich das Wortbild eurer eigenen Fantasie und gehe gleich zum eigentlichen Kern dieses Beitrags über. 


Nach welchen Kriterien entscheidet ihr euch für Klassiker-Ausgaben?


Die heutige Frage kreiselt sich um die verschiedenen Auflagen der alten Schätzchen. Das heißt, wir reden hier von den gefühlt zehntausend Neuübersetzungen von Jane-Austen-Romanen mit tausend verschiedenen Vorworten und Covern. Und wie man in diesem ganzen Wirrwarr noch entscheiden soll, was noch Kunst ist und was ethnisch nicht mehr vertretbar. Wie geht ihr da vor? Schönstes Cover? Nettester Übersetzer-Name? Geheime Literatur-Onlineforen, von denen ich nichts weiß und in denen bis in die frühen Morgenstunden Diskussionen über Klassiker-Ausgaben toben? Oder spielt ihr Russisch Rollet? (Bitte nicht wortwörtlich - das wäre ja unverantwortlich!)

Das ist eine Frage, bei der mich besonders die Antworten alter Klassiker-Füchse interessieren, weil ich diesbezüglich selbst eher wie ein absoluter Amateur vorgehe. Natürlich suche ich Klassiker, die nach Möglichkeit eine besonders gute Bewertung bekommen haben oder bei denen die Kritiken von Leuten, die in ihren Darstellungen Übersetzungen aus dem 18. Jahrhundert miteinander vergleichen und übermäßig viele griechisch- und lateinischstämmige Worte verwenden, gut ausgefallen sind. Aber letztendlich läuft es bei mir immer darauf hinaus, dass ich nach haltlosem verzweifelten Vergleichen einfach das schönste Cover aussuche.

Nun, man kann mir das auch irgendwie gar nicht so übel nehmen, da Klassiker-Cover meist extrem schön sein können, weil es so viele Neuauflagen von ihnen gibt. Aber gerade weil es so viele Neuauflagen von ihnen gibt, darf man schon mal verwirrt und überfordert sein.

Und dann die ewige Frage: Hamburger Lesehefte oder Reclam? Was ist besser? Jetzt mal ehrlich? Das sind die Grundsatzfragen, die mich Nachts wach halten, hier. Und ich hätte sie gern geklärt. Oder zumindest Antworten a la "Ich bin genauso überfordert wie du und kaufe ebenfalls einfach die erste Version, die ich in die Hände bekomme und die schick aussieht.", damit ich weiß, dass ich mit diesem sträflichen (?) Verhalten nicht allein bin.


Ich freue mich schon sehr auf eure Antworten und vielleicht auch den ein oder anderen Insider-Tipp von ambitionierten Germanistik-Studenten oder sonst wesentlich erfahreneren Leuten. Lasst also eure Links da und helft mir, dieses Mysterium zu verstehen! Vielen Dank.

Alles Liebe,
Antonia


Über die Aktion


Die Aktion geht ein Jahr lang (bzw. 53 Wochen) und für jede Frage, die ihr mit einem eigen Post beantwortet und unter dem Ursprungspost auf meinem Blog verlinkt, wandert euer Name ein Mal in den Lostopf. Am Ende der 53 Wochen könnt ihr also 53 Mal in meinem Lostopf sein (oder 12 Mal, wenn ihr nur 12 Fragen beantwortet habt etc. pp.) und habt eine Chance darauf, im Juni 2017 ein fettes Bücherpaket zu gewinnen. Und mit fett meine ich fett. Lasst euch überraschen - aber seid sicher, dass für jeden etwas dabei ist.

- jeden Mittwoch poste ich eine Classic-Confessions-Frage
- diese müsst ihr in einem eigenen Post beantworten und meinen Blog darin verlinken
- dann müsst ihr die URL als Link unter meinem Post teilen
- fertig, euer Name ist in den Lostopf gewandert!

Ihr habt bis zum folgenden Dienstag 23:59 Uhr Zeit, die wöchentliche Frage zu beantworten. Danach seid ihr natürlich immer noch gern dazu eingeladen, könnt aber nicht mehr verlinken und werdet nicht mehr gezählt.

Solltet ihr mal eine Woche ausgesetzt haben, ist das nicht schlimm. Ihr wandert so oft in den Lostopf, wie ihr teilgenommen habt - durch regelmäßiges Teilnehmen erhöht sich lediglich eure Chance auf den Gewinn.

Das Banner darf natürlich gern kopiert werden :)


Die komplette Vorstellung findet ihr hier und weitere Fragen beantworte ich natürlich gern in den Kommentaren.


Die Teilnehmer


Link her. Rein in den Lostopf. So einfach kann das Leben sein. (Es sei denn natürlich, ihr wollt nicht in den Lostopf, dann steht es euch natürlich frei Link her zu geben und nicht in den Lostopf zu wandern. Da bin ich liberal.)

1. Skylife
2. Zauberfees Büchergrotte
3. Leben_in_den_Seiten
4. Eva Maria
5. Svenja

Nach Ablauf der Teilnahme am Gewinnspiel veröffentlichte Posts:

6. Jacquy
7. Moony

Kommentare:

  1. So, auch ich verewige mich heute wieder hier. Etwas später als gedacht, aber trotzdem.
    http://skylifeswelten.blogspot.pt/2016/07/classic-confessions-no-8-nach-welchen.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bist verlinkt :) Schön, dass du selbst im Urlaub Zeit für meine Aktion findest, das macht mich schon ein bisschen stolz :P Genieß deine freien Tage noch und komm gut wieder in Deutschland und im nahenden Unialltag an.

      Löschen
  2. Huhu,
    Zwar etwas spät aber besser als nie :-)
    http://zauberfeesbuchergrotte.blogspot.com/2016/07/classic-confession-no-8.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch mein Motto! Ist ja hier sowieso eher eine fließende Teilnahme. Schön, dass du wieder dabei warst, bist verlinkt :)

      Löschen
  3. Hier nun auch mein Beitrag.
    http://lebenindenseiten.blogspot.de/2016/07/classic-confessions-3.html
    Die Fragen waren relativ schnell und einfach zu beantwoten :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Cool, sonst bekomme ich immer eher "war aber auch schwer diese Woche"-Feedback. Also eine gekonnte Abwechslung diese Woche, wenn man es so sehen will :P

      Liebe Grüße und schön, dass du dabei warst,
      Antonia

      Löschen
  4. Hallo Antonia,

    spät, aber doch. Hier mein Beitrag:

    https://buecherfansite.wordpress.com/2016/07/24/classic-confessions-2/


    Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Ach, keinen Stress, bist ja durchaus noch pünktlich - schön, dass du wieder dabei warst ^^

      Liebst,
      Antonia

      Löschen
  5. Hi Antonia!

    Du bist nicht allein, bei mir sind's ganz klar auch die Cover. ;)

    Hier mein Beitrag: http://buch-fresserchen.blogspot.de/2016/07/classic-confessions-8-nach-welchen.html

    LG
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ein Glück! Hatte schon ein bisschen Angst, ich bin die einzige, die so oberflächlich durch Klassiker-Abteilungen geht und tausend Ausgaben von ein und dem selben Buch besitzt einfach weil "uuuuh, es ist so schön" :D

      Löschen
  6. Ich hab es diese Woche verpennt und bin jetzt zwar zu spät, lasse aber trotzdem mal meinen Link da. Meine Kriterien sind auch nicht besser, trotz eines Semesters Germanistik :D
    http://jacquysthoughts.blogspot.com/2016/07/classic-confessions-8-nach-welchen.html

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Verspätung ist doch nur eine menschgemachte Verschwörung gegen die kindliche Individualität in uns. Und kindliche Individualität, sagt die künftige Psychologin, ist sehr wichtig. Also: DER GEDANKE ZÄHLT. Freu mich sehr, dass du diese Woche wieder vorbeigeschaut hast :D

      Löschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...